ABA

Achleitner Beschichtungen Abdichtungen

.

 

 

 

Dichtinjektionen

 

Vorteile unseres Systems zum Abdichten für Risse und Fugen:

Abdichten ohne Aufgraben, gezielt an den zu sanierenden Stellen.

Selbst bei Rohrdurchführungen einsetzbar.

Dichtinjektion in Schalsteinmauerwerk

Auch gegen stark drückendes Wasser einsetzbar.

Dichtinjektion zur nachträglichen Abdichtung von Rissen in Betonkonstruktionen

Die nachträgliche Abdichtung gerissener oder wasserdurchlässiger Betonkonstruktionen kann mit Hilfe der Punktinjektionen erreicht werden.

Hierzu werden in bestimmten Abständen "Bohrpacker" angeordnet. Die Risse werden unter einem Winkel von ca. 45° wechselseitig angebohrt. Anschließend wird der Bohrpacker in das Bohrloch eingesetzt und verspannt. Bei der nachfolgenden Injektion tritt das Injektionsharz am Ende des Bohrpackers aus und dringt in alle vom Bohrloch erfassten Risse.

Die Punktinjektionen werden mit Polyurethanharzen ausgeführt. Bei stark wasserführenden Rissen erfolgt die Verpressung in zwei Arbeitsgängen. Der Wasserfluß wird zunächst durch Injektion des Injektionsschaumes gestoppt. Die gewünschte dauerhafte Abdichtung wird anschließend durch Nachinjektion des Injektionsharzes erreicht. Sowohl die Anordnung als auch die Art der Verpressung ist im Einzelnen abhängig von Art und Weise des Rissverlaufes.

 

 

 

 

 

 

 

Beschichtungen

 

Dauerhaftigkeit und Werterhaltung sind Anliegen aller Schutz- und Sanierungsprojekte.

 

 

Mauertrockenlegung

 

Sanierungssystem zum nachträglichen Einbringen einer Horizontalabdichtung gegen kapillar aufsteigende Feuchtigkeit im Mauerwerk

 

 

Dichtinjektion

zur nachträglichen Abdichtung von Rissen in Betonkonstruktionen.

 

 

Abdichtungen

 

 

Dauerhaftigkeit, Werterhaltung und Schutz der Bausubstanz

 

COPYRIGHT © ABA 2012 | ALL RIGHTS RESERVED