ABA

Achleitner Beschichtungen Abdichtungen

Mauertrockenlegung durch Hydrophobierung

 

Nachträgliche Horizontalabdichtung gegen kapillar aufsteigende Feuchtigkeit mit dem Impulssystem oder Druckinjektion.

Das Prinzip: Kapillar aufsteigende Feuchtigkeit im Mauerwerk wird durch Hydrophobierung der Kapillaren mittels Bohrlochinjektion gestoppt. Dies geschieht durch impulsartiges Einbringen einer Silicon-Mikroemulsion, die über perforierte Infusionsrohre gleichmäßig verteilt wird. Über das Impulsgerät und ein Zuleitungssystem wird das Injektionsmittel zu den perforierten Infusionsrohren mit integriertem Rückschlagventil gepumpt. Durch die perforierten Infusionsrohre, die in Abhängigkeit zur Bohrlochtiefe (Mauerwerksdicke) in das Bohrloch eingeschlagen werden, ist eine gleichmäßige Verteilung des Injektionsmittels über die gesamte horizontale Querschnittsfläche sichergestellt.

Die Microemulsion kann mit dem Impulssystem in hohlräumiges, klüftiges und/oder mehrschaliges Mauerwerk injiziert werden, ohne dass eine vorherige Hohlraumverfüllung erforderlich wird.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Beschichtungen

 

Dauerhaftigkeit und Werterhaltung sind Anliegen aller Schutz- und Sanierungsprojekte.

 

 

Mauertrockenlegung

 

Sanierungssystem zum nachträglichen Einbringen einer Horizontalabdichtung gegen kapillar aufsteigende Feuchtigkeit im Mauerwerk

 

 

Dichtinjektion

zur nachträglichen Abdichtung von Rissen in Betonkonstruktionen.

 

 

Abdichtungen

 

 

Dauerhaftigkeit, Werterhaltung und Schutz der Bausubstanz

 

COPYRIGHT © ABA 2012 | ALL RIGHTS RESERVED